Zecke auf Jagd - im Hintergrund liegt ein Hund im Gras

Hundehalter aufgepasst: Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald erwartet Zecken-Rekordjahr!

Zecken haben sich bei uns stark vermehrt, alarmiert die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW)1. Die Parasiten profitieren von unserem immer wärmeren Klima. Zudem haben sich während des Corona-Lockdowns mehr Menschen als sonst in der freien Natur aufgehalten, um Erholung zu suchen. Für Hunde und ihre Halter sind Zecken aber natürlich ein bekanntes Problem. Hier erfahren Sie, wie Sie sich und Ihren Hund schützen.

Dieses Jahr könnten besonders viele Hunde und Menschen von Zecken gestochen werden, warnt die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW). Nicht nur die einheimischen Blutsauger seien dieses Jahr auffallend zahlreich, sondern auch neue Arten nisten sich zunehmend bei uns ein.1 Das hängt vor allem mit den heißen Sommern und milden Wintern der letzten Jahre zusammen – ideale Bedingungen für viele Parasiten.

Zusätzlich mehr Zeckenstiche durch die Pandemie?

Aus Sicht der Blutsauger habe das Jahr gut begonnen, meint Biologe Dr. Olaf Kahl. Er und seine Zeckenforscher-Kolleg*innen haben in ersten Untersuchungen mehr Zecken gefunden als im letzten Jahr. Doch nicht nur klimatische Veränderungen verschärfen das Zeckenrisiko 2020. Er erklärt in Hinblick auf die Ausgangsbeschränkungen wegen der Corona-Pandemie: “Weil momentan viel mehr Menschen ins Grüne gehen, rechne ich mit einer Zunahme von Stichen und Infektionen”.Für Hundebesitzer ist das Zecken-Problem allerdings nichts Neues. Sie gehen täglich mit ihren Vierbeinern nach draußen. Ein umfassender Parasitenschutz ist daher für Hunde unerlässlich.

Können Zecken das Corona-Virus übertragen?

Apropos Corona-Virus: Zumindest hier gibt es eine gute Nachricht. Wie Professor Münch vom Institut für Molekulare Virologie an der Uniklinik Ulm erklärt, können Zecken das neue Corona-Virus Sars-Cov-2 wohl nicht übertragen. „Zecken ernähren sich von Blut. Das Virus ist nicht oder nur selten im Blut nachzuweisen. Selbst wenn der sehr unwahrscheinliche Fall eintritt, dass eine Zecke das Virus aufnimmt, so würde dieses in der Zecke höchstwahrscheinlich inaktiviert werden, da es nicht an die Zecke als Wirt angepasst ist“.3

Welche Zecken sollten Hundebesitzer auf dem Radar haben?

Die häufigste Zeckenart in Deutschland ist der Gemeine Holzbock – er macht 95% aller Zecken in Deutschland aus und kann die Erreger der Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) und Borreliose-Bakterien übertragen4. Doch auch neue Zeckenarten kommen vor: Die ursprünglich osteuropäische Auwaldzecke hat sich mittlerweile stark in Deutschland ausgebreitet und kann die Babesiose auf Hunde übertragen. Die tropische Hyalomma-Zecke wird von Zugvögeln nach Deutschland eingeschleppt. Dank milder Winter ist es der Tropenzecke wohl auch gelungen, die kalten Monate in Deutschland unbeschadet zu überstehen.

Wie können Halter*innen ihren Hund vor Zecken schützen?

Lange, helle Kleidung hilft uns Menschen, die Parasiten schon vor dem Stich zu entdecken. Zusätzlich sollten Sie sich und Ihre Hunde nach einem Spaziergang gründlich absuchen. Um das Risiko einer Krankheit zu verringern, können Hundehalter sich selbst gegen FSME und ihre Hunde gegen drei der stark verbreiteten Borreliose-Erregerarten impfen lassen. Hunde können zudem mit wirksamen Präparaten gegen Zecken behandelt werden. Diese gibt es z. B. als Kautabletten, die zusätzlich Flöhe und Milben behandeln. Besonders einfach in der Behandlung können Kautabletten sein, die allergikerfreundlich sind, wenig Zusatzstoffe enthalten und unabhängig von der Futteraufnahme verabreicht werden können. Solche Kautabletten gibt es auch mit integrierter Entwurmung. Diese Präparate sind bei Ihrem Tierarztteam erhältlich, das der richtige Ansprechpartner für eine geeignete Parasitenbehandlung Ihres Hundes ist.

Gut gegen Parasiten geschützt können sich Hunde und Hundehalter auf einen Sommer im Freien freuen – auch in einem Zecken-Rekordjahr.

Quellen:

  1. Schutzgemeinschaft Deutscher Wald: Starke Zeckensaison zu erwarten (16.04.20) https://www.topagrar.com/jagd-und-wald/news/starke-zeckensaison-zu-erwarten-12033811.html
  2. dpa/bb: Experte rechnet mit mehr Zeckenstichen (15.04.20) https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/gesundheit-berlin-experte-rechnet-mit-mehr-zeckenstichen-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-200415-99-703239
  3. BZ-Berlin: Können Zecken das Coronavirus übertragen? (06.05.20) https://www.bz-berlin.de/ratgeber/koennen-zecken-das-coronavirus-uebertragen
  4. Hartmut Krauss et al. (2004): Zoonosen. Von Tier zu Mensch übertragbare Infektionskrankheiten, Deutscher Ärzte-Verlag, Köln, Seite 538.